Regelungssystem für kleinere Fußbodenheizungssysteme

738x415_kleinere_fussboden Die kabelgeführte Einzelraumregelung mit Hauptregler FH-WC für Wohnungen und Häuser ist eine kostengünstige Alternative zu kabellosen Systemen.

- Montag, 25. Mai 2015 Von Fußbodenheizung

Verkabelt oder kabelgeführt - Danfoss hat zur Regelung einer Fußbodenheizung beide Lösungen im Programm: Die kabelgeführte Lösung mit Hauptregler FH-WC empfiehlt sich für kleinere Flächenheizungen immer dann, wenn eine Verkabelung noch ohne größeren Aufwand zu realisieren sein soll.

Der Haupteinsatzbereich für kabelgeführte Systeme findet sich im Neubau und bei umfangreichen Sanierungen im Altbau. Oder wenn eine Funklösung einfach nicht erwünscht ist. Bestandteil des kabelgeführten Systems ist der Hauptregler FH-WC mit 8 Ausgängen für maximal 16 Stellantriebe (230 V), 8 Raumthermostate sowie 2 potenzialfreie Relais zur optionalen Ansteuerung der Heizungspumpe und der Heizung (Versorgungsspannung: 230 V AC, Spannungsausgänge: 230 V AC).

 

Der Hauptregler enthält keine Programmiereinheit. Stattdessen wird die Regelung über die neuen, elektronischen Raumthermostate gesteuert. Die optisch ansprechenden Thermostate sind neben dem Standardmodell WT-T als WT-D in Version mit Displayanzeige mit Abwesenheitstaste oder als WT-P mit zusätzlichem programmierbarem Wochenprogramm erhältlich. Ergänzend kann der Fußbodentemperaturfühler FH-CWF in Verbindung mit dem Raumthermostaten WT-D oder WT-P eingesetzt werden, sinnvollerweise zur Begrenzung der Fußbodenoberflächentemperaturen, etwa  zum Schutz hochwertiger Holzfußböden.

 

In dem Produkthandbuch Fußbodenheizung lernen Sie alle Lösungen kennen, die Danfoss für Flächenheizungen zu bieten hat. 

 

 

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein